Camiguin – von Nord Mindanao aus gesehen

posted in: Impressionen, Orte, Reisevorschläge | 0

Wir waren an einem Wochenende unterwegs von Cagayan de Oro im Norden von Mindanao um nach einem Haus in dem Ort Talisayan in Richtung Gingoog zu suchen. Die Abfahrt verspätete sich etwas und zum mittäglichen Picknick kamen wir dann nur bis zu der Gemeinde Sugbongcogon.

In Sugbongcogon gibt es keinen Sandstrand am Meer aber die Gemeinde baut an einem “Baywalk” mit Blick auf die Insel Camiguin. Hier liessen wir uns im Schatten alter, grosser Bäume nieder und hatten unser Picknick.

Die Vulkane der Insel Camiguin sind die meiste Zeit in den Wolken versteckt, so auch an diesem Tag. Es ist schön die Insel in der Ferne, im blauen, klaren Wasser vor sich liegen zu sehen. Wir fuhren dann weiter nach Talisayan.

Ich erhielt Zeit den Ort zu erkunden, denn mich als Langnase wollten sie bei der Haussuche nicht dabei haben. Das würde nur die Mietpreise nach oben drücken und Recht werden sie wohl haben.

Dafür hatte ich unseren Hovawart James mit als Begleitung. In Talisayan gibt es einen kleinen Park am Wasser. Nicht weit davon entfernt auch einige über dem Wasser erbauten Restaurants mit Meeresfrüchten als Spezialität.

Hier fand ich dann das nächste Motiv. Dabei verwechselte ich die Berge hinter der kleinen Insel Sipaka, mit den Bergen von Mindanao. Bis es mir dann dämmerte, dass die Richtung nicht stimmen könne und es sich da im Hintergrund um die Vulkane von Camiguin handelt.

Also so wie Boracay, so ist auch die Insel Camiguin immer wieder eine Reise oder zumindest einen Besuch Wert.


Leave a Reply

Your email address will not be published.