Schwimmen mit Quallen

Aus der Ferne sehen die Bucas Grande Inseln aus wie eine Gruppe von Hügeln über dem blauen Wasser mit sorgsam gestutzen Büschen.

Die mehr als 100 Inseln, Inselchen und versteckten Lagunen, Buchten und Höhlen bilden zusammen ein einzigartiges Naturwunder.

 

PHILIPPINEN REISEN BLOG - Auf Bucas Grande schwimmen mit Quallen
PHILIPPINEN REISEN BLOG – Auf Bucas Grande schwimmen mit Quallen

 

Das gesamte Gebiet steht als Bucas Grande Sohoton National Park unter besonderem Schutz für die Artenvielfalt. Gäste werden mehr erleben als nur unberührte weiße Puderstrände und kristallklares Wasser.

Die Badenden hier schwimmen nicht nur im smaragdgrünen Wasser, sondern sie schwimmen mit Quallen.

Sicherlich, die Anreise hierher ist nicht so ganz einfach. Erstmal muss man nach Surigao Stadt hinkommen. Dann die Überfahrt mit dem Boot und nochmals eine 30-minütige Bootsfahrt.

Aber die Quallen sind auch nur ein Highlight. Über die anderen werde ich später in einem Bericht über den gesamten Naturpark berichten.

Inmitten von Vogelgezwitcher, Wellenrauschen fließt die blaue See in eine türkisfarbene Stille.

 

PHILIPPINEN REISEN BLOG - Auf Bucas Grande schwimmen mit Quallen
PHILIPPINEN REISEN BLOG – Auf Bucas Grande schwimmen mit Quallen

 

Der Besucher kommt mit dem Paddelboot. Die Lagune ist gesprenkelt mit orangfarbigen Klecksen. Die nicht brennenden Quallen baden in der Sonne und stehlen alle die Schau.

Genannt werden sie die “Quallen der Lagune”. Diese Kreaturen haben einen regenschirmartigen Körper und anstatt Tentakeln, hängen am mittleren Körperteil langestreckte Bengel.

Kleine, junge Quallen verbreiten ein orangefarbenes, durchsichtiges Glühen unter Wasser und schwabbeln wenn man sie antippt. In der hohlen Hand fühlen sie sich an als wenn man kleine Wackelpuddinge in der Hand hält.

Die Lebewesen sollten nicht länger als wenige Sekunden aus dem Wasser genommen werden, besser gar nicht, sie sind sehr empfindlich und sterben schnell.

Die größeren und älteren sind stabiler. Der ihnen anhaftende Makel eine Qualle zu sein, läßt es den Schwimmer nicht leicht fallen, ins Wasser zu gleiten ohne daran zu denken, ob sie wirklich nicht brennen.

Ein Forscher erklärt, dass die Quallen schon brennen, nur ist das Brennen so mild, das der Mensch es bei Kontakt nicht spürt und auch keine Reaktion ausgelöst wird.

Die Quallen laichen normalerweise von März bis Mai und sind in aller Herrlichkeit zu bewundern von Juli bis August.

Wie gesagt, diese Lagune ist nur ein kleiner Teil des Paradieses, der dieser Nationalpark ist.