KULTURELLES ERBE – Das Balay Negrense

posted in: Entdeckungen, Kultur, Orte, Reisevorschläge | 0

Das Balay Negrense oder Hiligaynon für Negrense, ist das Ahnenhaus des reichen Victor F. Gaston und heute ein Museum in Silay City, in der Provinz Negros Occidental. Hier wird der Lebensstil der Negrense Zuckerbarone des späten 19. Jahrhunderts wieder wach. Victor ist der Sohn von Yves Leoplold Germain Gaston, einem Einheimischen der Normandie in Frankreich und Batanguena Prudencia Fernandez. Der ältere Gaston war der Erste, der mit der Zuckerproduktion in Batangas experimentierte, bevor er nach Negros zog.
24-philippinen-kulturerbe-balay-negrense-in-silay-01Dieses Haus wurde im Jahre 1897 erbaut und diente als Wohnhaus von Victor Gaston und seine zwölf Kinder von 1901 bis zu seinem Toden in 1927. Danach wurde das Haus von der hinterbliebenen Familie verlassen. Es war verwaist bis Mitte der 1970er Jahre und verfiel bis es von der Negros Cultural Foundation verwaltet wurde.
24-philippinen-kulturerbe-balay-negrense-in-silay-02
Das Jahr 1975 war ein bedeutendes, als das Haus von Msgr. Guillermo Ma. Gaston der Philippine Tourism Authority geschenkt wurde. Reparaturen und Instandsetzungen wurden von Spenden großzügiger Prominenter und mit 5 Millionen Pesos der Touristenbehörde gemacht.
24-philippinen-kulturerbe-balay-negrense-in-silay-03
Nach der Reparatur des Hauses und der dazugehörigen Bereitstellung von Möbeln und unbeweglichem Inventar, wurde das alte Haus offiziell als Museum am 6. Oktober 1990 eingeweiht.
24-philippinen-kulturerbe-balay-negrense-in-silay-04
Das Haus wird beschrieben als ‘bahay na bato’, was so viel bedeutet wie Haus aus Stein. Es reflektiert amerikanische Kolonialeinflüsse, wobei das untere Stockwerk nicht aus Stein, sondern aus Beton erbaut wurde. Die Stützpfosten wurden aus den Stämmen des balayong Baumes, eines lokalen Hartholzes, gemacht, wie auch die Fußböden im Haus. Das obere Stockwerk ist aus Holz mit einem Wellblechdach, anstatt Dachziegeln.
24-philippinen-kulturerbe-balay-negrense-in-silay-05
Weiter wird das Haus beschrieben, dass es eine 4 Meter hohe Decke hat mit großen Fensterplätzen, kleineren Fenstern darunter, die geöffnet werden konnten um Luft hereinlassen zu können. Das Untergeschoss ist erhöht vom Untergrund bei einem Meter Kriechraum. Somit wurde dem hölzernen Fundament erlaubt, Feuchtigkeit fernzuhalten.
24-philippinen-kulturerbe-balay-negrense-in-silay-06
Balay Negrense liegt in der Stadt Silay, gerade einmal 4,7 Kilometer entfernt vom Flughafen und nur 6,2 Kilometer von einer weiteren Attraktion in Talisay City, den berühmten “Ruinen”. Von Bacolod Stadt sind es auch nur 14,3 Kilometer.
24-philippinen-kulturerbe-balay-negrense-in-silay-07
Bei einem Besuch der alten Villa, sollte der Besucher eine Tour durch das Innere des Hauses machen. Führer sind da, die dem Besucher gerne die einzelnen Details des Hauses erklären. Der Eintritt kostet 50 Peso pro Kopf. Der Besucher lernt viel über die Zeit und das Leben der Reichen aus der Epoche des 19. Jahrhunderts in Negros.
24-philippinen-kulturerbe-balay-negrense-in-silay-08
Wer schon einmal in Silay ist, sollte auch die alte Bäckerei El Ideal, die es seit 1920 gibt, besuchen. Leckere Kuchen und Gebäck gehören zu den Leckereien und ergeben ein herrliches Mitbringsel.
24-philippinen-kulturerbe-balay-negrense-in-silay-09
Natürlich gehört dann auch noch ein Besuch von Mambukal dazu, mit seinen natürlichen heißen Quellen, der Lagune, Wasserfällen und anderen Attraktionen. Für Wanderer und Bergenthusiasten ist es vielleicht gut zu wissen, dass Silay nur zwei Autostunden von Guintubdan und damit dem Zugang zum Vulkan Kanlaon entfernt ist.