PHILIPPINEN BLOG - Muschel- und Austernfarm in Bacoor

Muschel- und Austernfarm in Bacoor

 



 

Wenn Sie von Cavite kommend in Richtung Metro Manila fahren, können Sie die Stelzen-Bambushäuschen vor der Küste von Bacoor auf keinen Fall übersehen. Diese Stelzen sind aus einem Grund hier: um Muscheln und Austern anzulocken, die die primäre Lebensgrundlage der Menschen sind, die in der Nähe der Gegend leben.

 

PHILIPPINEN BLOG - Muschel- und Austernfarm in Bacoor
PHILIPPINEN BLOG - Muschel- und Austernfarm in Bacoor

 

Ein Freund, der aus Digman stammt, sagte, es sei möglich, einen Tag auf einem der vielen Stelzenbauten zu verbringen, die rund um die Küste von Bacoor stehen. Wir sagten sofort ja, da dies ein Ort ist, den ich schon immer besuchen wollte und der nicht weit von unserem Wohnort entfernt ist.

 

 

 

Die Fahrt dauerte eine Stunde bis nach Digman. Der Ort ist auch berühmt für den Original Halo-Halo von Digman, den wir nach der Reise besuchten. Wir parkten unser Fahrzeug an einer Grundschule und fuhren zum Haus unseres Freundes, wo das Boot auf uns wartete.

Als wir uns dem Haus näherten, wurden die Straßen immer schmaler, und am Ende liefen wir durch enge Bambus- und Holzgänge, die zwischen den Häusern verliefen. Die Häuser und engen Gänge glichen einem Labyrinth. Für jemanden, der mit dem Ort nicht vertraut ist, könnte man sich leicht verirren. Schließlich schafften wir es bis zum Haus, und ihre Familie war so nett und einladend und hatte alles vorbereitet, um es auf Stelzen zum Bambushäuschen zu bringen.

 

PHILIPPINEN BLOG - Muschel- und Austernfarm in Bacoor
PHILIPPINEN BLOG - Muschel- und Austernfarm in Bacoor

 

Wenige Minuten später stiegen wir auf das Boot und machten uns auf den Weg zu einer der Bambus-Stelzen-Hütten. Wir waren sehr aufgeregt, da dies neu für uns war. Das Wasser war ruhig, und alles, was man sehen konnte, war Bambus, der aus dem Wasser ragte. Diese Bambus-Stelzen werden für die Muschelzucht verwendet. Und da es sich um einen Bauernhof handelt, werden Sie sie überall finden! Es ist, als wäre man in einer anderen Welt.

 

Als wir in der Hütte ankamen, konnte ich mir nicht erklären, wie wir dort hinaufkommen sollten und wie sie überhaupt so eine Hütte mitten im Meer gebaut haben. Aber sie halfen uns, und wir kletterten sicher zur Hütte hinauf. Das hat Spaß gemacht!

 

Wir alle wissen, dass die Küste von Bacoor im Vergleich zu anderen Küsten, die wir auf den Philippinen haben, nicht so klar und sauber ist. Als ich auf dem Boot war, war es offensichtlich, dass man auf dem Meer treibenden Müll finden konnte. Uns wurde gesagt, dass es bei Ebbe immer so war, und bei Flut verschwinden sie. Und es ist wahr! Denn kurz vor der Mittagspause habe ich keinen Müll im Meer gefunden, also beschlossen wir, runter zu kommen und zu schwimmen! Wir hatten eine tolle Zeit beim Schwimmen!

 

Da wir bereits im Wasser sind, lieh ich mir eine Maske, um zu prüfen, was sich unter der Oberfläche unter der Hütte befindet. Zuerst hatte ich schreckliche Angst, weil es dunkel war, und mit den Muscheln um die Bambusstäbe herum war es, als ob man in einer anderen Welt schwimmen würde. Ich wünschte, ich wüsste, wie man ernten kann, aber ich überlasse das lieber den Experten. Seien Sie nur vorsichtig, denn diese Muscheln sind ziemlich scharf, und Sie sind sich vielleicht nicht bewusst, dass eine versehentliche Berührung dieser Muscheln mit einem Kratzer und Blut enden könnte.

 

PHILIPPINEN BLOG - Muschel- und Austernfarm in Bacoor
PHILIPPINEN BLOG - Muschel- und Austernfarm in Bacoor

 

Kochen von frisch gepflückten Muscheln (Tahong)

Da es sich um eine Miesmuschel- und Austernfarm handelt und wir dort einige Einheimische bei uns haben, beschlossen sie, in die Gewässer zu tauchen und sammelten einige Muscheln für uns. Es ging schnell; sie nahmen etwas Wasser aus dem Meer, kochten es auf und legten die Muscheln hinein. Und nach ein paar Minuten bekamen wir unsere frisch gekochten Muscheln, und sie waren köstlich!

 

PHILIPPINEN BLOG - Muschel- und Austernfarm in Bacoor
PHILIPPINEN BLOG - Muschel- und Austernfarm in Bacoor

 

Es war später Nachmittag, und man sieht, dass der Regen auf uns zukam, also beschlossen wir, nach Digman zurückzukehren. Als wir ankamen, traf ich einige einheimische Fischer auf einen Drink. Während unseres Drinks hatte ich die Gelegenheit, mehr über ihr tägliches Leben als Muschelfischer zu erfahren. Es ist ein harter Job, und Hut ab vor diesen Menschen, dass man trotz aller Kämpfe und Schwierigkeiten immer noch das Lächeln auf ihren Gesichtern und die positive Einstellung sehen konnte, dass das Leben, egal was passiert, weitergehen muss.

 

Unser Ausflug zur Muschelfarm und das Kennenlernen einiger Einheimischer von Digman Bacoor war ein absolutes Eintauchen. Ich habe gelernt, für das, was wir haben, dankbar zu sein und nie die Hoffnung zu verlieren, dass sich am Ende des Tages alles zum Besseren wenden wird. Wir hatten Spaß, und wir hatten eine tolle Zeit. Wir werden zurückkommen und vielleicht etwas mehr tun, um ihnen zu helfen.

 

CAVITE

 



 

Der Original-Beitrag wurde von mir übersetzt und stammt von

Angelo The Explorer

Leave a Reply

Your email address will not be published.