Die “Cloud Nine” Kabine

posted in: Geschichte, Kurioses, Lifestyle | 0

 

Dinge, die wir nicht länger in philippinischen Flugzeugen sehen

Lange noch bevor das “laglag bala” Schema eine nationale Peinlichkeit wurde, waren die Philippinen in Bestform. Glaubt es oder nicht, aber einst war das Land Pionier in der Luft und in Flugkomfort. Die nationale Fluggesellschaft Philippine Airlines zum Beispiel, ist die älteste Fluggesellschaft Asiens und die erste in der Region, welche über den Pazifik geflogen ist.

Vieles davon ist heute nur noch Erinnerung und Geschichte. Versuchen wir einmal etwas dieser glorreichen Tage von kommerziellen philippinischen Fluggesellschafter, Flugzeugen und Annehmlichkeiten wieder in Erinnerung zu rufen, die es heute nicht mehr gibt.

 

PHILIPPINEN REISEN BLOG - Cloud Nine Kabine von Philippine Airlines
PHILIPPINEN REISEN BLOG – Cloud Nine Kabine von Philippine Airlines

 

Philippine Airlines began damit, Flugzeugbetten für Passagiere bereitzustellen, lange bevor andere Fluggesellschaften nachzogen.

Viele Passagiere hassen das Fliegen, weil sie selbst in einer halbsitzenden und halbliegenden Position nicht schlafen können. Und heute vermissen noch einige dieser Fluggäste die “80s”, als Philippine Airlines noch richtige Betten anbot und keine Equinox 3D Sitze, die eher wie Krankenhaustragen aussehen.

Es begann alles, als PAL sich entschied die DC-10s gegen Boeings 747-200Bs in den frühen 1980er Jahren auszuwechseln. Diese Fluggeräte wurden auf den Routen nach Nordamerika, Europa, Australien und den Mittleren Osten eingesetzt.

Erster Klasse Flieger hatten die Wahl an Schlalfmöglichkeiten zwischen Ruhesesseln mit dem Namen “Siesta Seat” oder dem “Skybed” im oberen Teil der Kabine. Beide Möglichkeiten waren bereits im Preis für eine erster Klasse Ticket eingeschlossen.

 

PHILIPPINEN REISEN BLOG - Cloud Nine Kabine von Philippine Airlines
PHILIPPINEN REISEN BLOG – Cloud Nine Kabine von Philippine Airlines

 

Wie gesagt, mussten die Benutzer der Cloude Nine Betten über die Wendeltreppe in den oberen Teil der Kabine klettern. Dort konnten sie auswählen aus 14 Skybeds. Alle Skybeds hatten Matratzen, Bettlaken, Kissen und eine warme Decke. Für alle Betten gab es Sicherheitsgurte und so konnten Fluggäste auch während Start und Landungen bei Zwischenlandungen im Bett liegen bleiben.

Ich habe diese Cloud Nine Betten zwar nicht selber benutzt, kann mich an das Angebot aber sehr gut erinnern. Es gab damals im in-flight Shop Cloud Nine Trainingsanzüge zu kaufen und die hatte ich als Mitbringsel bei meinen Besuchen mitgebracht.

Die Skybeds gabe es noch bis in die frühen 90er Jahre und wurden dann aus Kostengründen durch steigende Treibstoffpreise abgeschafft.