PHILIPPINEN BLOG - Wie ich zu Butterstreusel kam Foto: Sir Dieter Sokoll KR

Wie ich zu Butterstreusel kam

Am Markt hatten wir einen kleinen Imbiss gefunden in dem Fastfood und Bäckereiprodukte wie Brot und Kuchen verkauft wurden.

Diese drei hübschen jungen Damen waren eigentlich immer dort und bedienten uns freundlich.

Am Eingang wurde ich auf ein kleines Schild aufmerksam. Da wurde Butter Streuselkuchen, das Stück für Peso 5 angeboten. Das wollte ich mir auf keinen Fall entgehen lassen und bestellte.

PHILIPPINEN BLOG - Wie ich zu Butterstreusel kam  Foto: Sir Dieter Sokoll KR
PHILIPPINEN BLOG – Wie ich zu Butterstreusel kam
Foto: Sir Dieter Sokoll KR

 

Mich wunderte, das es so lange dauerte und ich an der Verkaufstheke warten musste bis mein Streuselkuchen kam. Ich hatte nicht bemerkt, dass die Verkäuferin den Streuselkuchen in einen elektrischen Backhofen zum Erhitzen gegeben hatte.

Als sie mir den Plastikteller mit dem Stück Kuchen gab ahnte ich noch nichts Böses.

Als ich dann aber den Teller anfasste, wurde mir wohl im Unterbewusstsein klar, dass der Teller höllisch heiss sein muss. Die Verkäuferin hatte ihn bereits losgelassen und ich warf den Teller mit dem Streuselkuchen hoch in die Luft und sagte nur: “Init!” (heiss). Als dann Plastikteller und Kuchen mit lautem Getöse auf dem Fussboden landeten hatte ich alle Aufmerksamkeit der Gäste und Bedienung, die bis daher noch nicht schauten was los war.

Ich weiss bis heute nicht, wie die Verkäuferin den Teller gehalten hat ohne sich die Finger zu verbrennen.

Egal, alle waren besorgt um mich und fragten ob ich mich verletzt hätte. Das war nicht der Fall, nur mir sass der Schreck noch in den Knochen. Ich sammelte Teller und Kuchen wieder auf und verzichtete darauf mir noch ein neues Stück Streuselkuchen heiss machen zu lassen.

Leider gibt es diesen kleinen Laden nicht mehr am Markt. Die Miete war zu teuer geworden.

 



Leave a Reply

Your email address will not be published.