Philippine Airlines bestraft zu spät kommende Fluggäste

posted in: Fluginformationen | 0

Philippine Airlines (PAL) hat damit begonnen zu spät kommende Fluggäste zu bestrafen.

PAL gabe bekannt, man werde für jeden zu spät kommenden Fluggast eine Gebühr von PHP 1.500 erheben, wenn er 45 Minuten oder später vor dem Abflug zum check-in erscheint.

Die Fluggesellschaft sagte, der zuspät kommende Fluggast könne immer noch mitfliegen solange es noch freie Sitze gäbe.

Wie auch immer, ein Fluggast der am check-in Schalter zum Zeitpunkt des Abfluges oder später ankomme, werde als ‘No-Show’ geführt werden.

Weiterhin gibt PAL bekannt, dass für eine Gebühr von PHP 1.500 ein Fluggast seinen Flug auf einen früher stattfindenden Flug umbuchen kann, wenn es dort noch freie Plätze gäbe so lange der Flug am gleichen Tag stattfindet.

PAL hat das Freigepäck von 15 Kilogramm auf 10 Kilogramm reduziert und zur gleichen Zeit die Gebühren für zusätzliches Gepäck von PHP 150 auf PHP 200 zuzuglich der Mehrwertsteuer erhöht.

Im letzten Dezember hat das DOTC und das Department of Trade and Industry (DTI) die Rechte von Fluggästen verbessert in den Fällen von Verweigerung des Fluges, Verspätungen, Flugstornierung, Nicht-Transport von Gepäck, Überbuchungen und anderem.

Das Gesetz legt fest, dass keinem Fluggast das Boarding verwehrt werden darf wenn es sich nicht um legale Fälle der Einreisebehörde, Sicherheit, Gesundheit oder um das Nichterscheinen am Boarding Gate und der Fluggast nicht zur angegebenen Zeit dort ist oder die Regierung den Platz im Flugzeug beansprucht.

Das Gesetz legt auch fest, dass die Fluggesellschaft die Kosten für eine Überbuchung tragen muss. Wenn der Flug überbucht ist, muss die Fluggesellschaft dies öffentlich bekannt geben und nach Freiwilligen suchen die für eine Entschädigung auf ihren Sitz verzichten.

Abgesagte Flüge müssen von der Fluggesellschaft öffentlich bekannt gegeben werden. Fluggäste müssen eine ausreichendes Essen oder Erfrischungen erhalten, Hotelübernachtung, sowie freien Transport zum Hotel, freie Telefonate, Textnachrichten und emails.

Weiterhin muss die Fluglinie dafür sorgen, dass nicht transportiertes Gepäck der Fluggäste mit den nächstmöglichen Flug transportiert werden und dem Fluggast persönlich zu seiner Wohnung und PHP 2.000 für jede 24 Stunden Verspätung als Entschädigung angeboten werden muss.