PHILIPPINEN REISEN BLOG - Menschen und Hähne Foto: Sir Dieter Sokoll KR

Kampfhähne und Sport

 

 

PHILIPPINEN REISEN BLOG - Menschen und Hähne Foto: Sir Dieter Sokoll KR
PHILIPPINEN REISEN BLOG – Menschen und Hähne
Foto: Sir Dieter Sokoll KR

 

Ist er nicht schön, der Hahn. Seine farbenfrohen Federn leuchten in der Sonne. Ein stolzer Vogel, der Hahn.

Die Menschen hier wachsen mit dem Hahnenkampf auf. Hahnenkämpfe werden in grösseren Orten und Städten in teilweise moderenen Hahnenkampfarenen abgehalten. In den Dörfern gibt es meist kleinere Arenen. Hahnenkämpfe finden meist sonntags oder an Feiertagen statt bei denen es um beträchtliche Preisgelder geht und oft sehr hohe Einzelwetten.

Oft finden an versteckten Plätzen illegale Hahnenkämpfe statt, denn normalerweise wird dieser Sport von einer Kommission geregelt. Bei den illegalen Hahnenkämpfen wird oft die Polizei bestochen und die schaut dann gerne in die andere Richtung oder wettet mit.

Für den philippinischen Mann ist der Hahnenkampf am Sonntag wie der Fussball für europäische Männer.

 

PHILIPPINEN REISEN BLOG - Menschen und Hähne Foto: Sir Dieter Sokoll KR
PHILIPPINEN REISEN BLOG – Menschen und Hähne
Foto: Sir Dieter Sokoll KR

 

Der Sohn meiner Frau züchtet als Hobby einige Kampfhähne zum Verkauf. Mutter und Sohn testen die Hähne auf ihre Agressivität und reizen sie um dann zu sehen, wie sie darauf reagieren. Laufen sie weg oder gehen sie aufeinander los?

 

PHILIPPINEN REISEN BLOG - Menschen und Hähne Foto: Sir Dieter Sokoll KR
PHILIPPINEN REISEN BLOG – Menschen und Hähne
Foto: Sir Dieter Sokoll KR

 

Dies ist die Sportarena von dem kleinen Ort Sugbongcogon in der Provinz Misamis Oriental. So heissen hier die offiziellen Hahnenkampfstätten.

Wenn man an einem Sonntag durch einen eigentlich kleinen und ruhigen Ort geht und irgendwo lautes Geschreie von Männerstimmen vernimmt, dann nähert man sich meist einem Hahnenkampf.



Leave a Reply

Your email address will not be published.