Tanz – Pangalay

PANGALAY TANZ

 

In Jolo, Sulu, führt die Ingat Kapandayan Dance Troupe vom Notre Dame of Jolo College den Pangalay Tanz auf

 

PHILIPPINEN REISEN - KULTUR- KUNST - Tanz Pangalay
PHILIPPINEN REISEN - KULTUR- KUNST - Tanz Pangalay

 

Das Notre Dame of Jolo College ist der beste Platz in der Provinz Sulu einen Pangalay zu beobachten. Der Pangalay ist traditioneller Tanz der Tausug Menschen.

 

In dieser akademischen romisch-katholischen Akademie, die 1954 gegründet wurde, können kulturelle Vorführungen beim Ingat kapandayan Arist Center arrangiert werden. Diese Theatergruppe fördert Frieden und kulturelles Verständnis durch ausführende Kunst.

 

PHILIPPINEN REISEN - KULTUR- KUNST - Tanz Pangalay
PHILIPPINEN REISEN - KULTUR- KUNST - Tanz Pangalay

 

Während unseres Besuchs führte eine Gruppen von Schüler-Tänzern vier unterschiedliche Varianten eines Pangalay auf. Diese exotischen und faszinierenden Tänze sollen die Ankuft des Islam in Sulu zeigen. Die Wurzeln dazu liegen im buddhistischen Konzept von "biddadari", den himmlischen Wesen.

 



Es wird gesagt, dass Pangalay die meist bezeichnende Ausführung von allen südlichen philippinsichen Tänzen sei, wegen der Geschicklichkeit und Beweglichkeit der ausführenden Tänzer, die Bewegungen wie beim Silat machen, einer Kampfkunst im maritimen Südostasien. Der Tanz wird "daling-daling" oder "mengalai" von Tausug im nahen Sabah genannt.

Die Aufführung fand im Schatten unter einer Akazie, neben einem grasigen Feld statt. Bekleidet waren die Tänzer mit Perlen bestücken Stickereien auf ihren Kostümen. Sie bewegten sich anmutig zur Musik von "kulintang", einem traditionellen Instrument bestehend aus horizontalen und hängenden Gongs; "gabang", dem Bambus-Xylophon und einem "gendang", einer doppelköpfigen Trommel.

 

PHILIPPINEN REISEN - KULTUR- KUNST - Tanz Pangalay
PHILIPPINEN REISEN - KULTUR- KUNST - Tanz Pangalay

 

Der Tanz wird aufgeführt während Hochzeiten, Festen und anderen Events. Pangalay ist ein traditioneller, feierlicher Tanz, charakterisiert durch komplizierte Körperhaltungen und elegante Armbewegungen. Diese werden betont durch metallene Fingernägel, die "janggay" genannt werden.

Neben dem Standard-Pangalay wurden noch drei andere Ausführungen vorgeführt, der "pangalay linggisan", welcher die Bewegungen von Vögeln nachahmt; der werbende "pangalay", vorgeführt durch einen Tänzer und eine Tänzerin und dem "pangalay ha patung". Der Letzte beinhaltet das Tanzen auf erhöhten Bambusstangen, die von Männern auf den Schultern getragen werden. Der Tanz erinnert an den königlichen "singkil" Tanz der Maranao Menschen vom Festland von Mindanao.

 

PHILIPPINEN REISEN - KULTUR- KUNST - Tanz Pangalay
PHILIPPINEN REISEN - KULTUR- KUNST - Tanz Pangalay

 

Neben den bewundernswerten und hypnotisierenden Aufführungen ist das College ein guter Platz für native Handarbeiten. Der Souvenirladen wird von einer Kooperative geführt, die Handttaschen, Brieftaschen, Geldtaschen, Etuis herstellt und Dekoartikel mit "pis siyabit" verschönert. Das ist ein traditionell handgewobener Stoff mit einem bunten, geometrischen Muster, welcher üblicherweisee als Kopfschmuck von den Männern getragen wird. Diese Textilien werden daheim in abgelegenen Dörfern gewoben. Ein Beispiel dafür ist der kleine, schwimmende Weiler im Zentrum von maimbung. Hier hat der Besucher einen ersten die Herstellung dieses festlichen Stoffes der dort akribisch auf nativen Handwebstühlen produziert wird.

Das College hat auch ein kleines Museum mit alten Fotografien und interessanten menschenähnlichen, hölzernen Grabmarkierungen, die es sich lohnt anzuschauen.

Wir schulden Dank dem Philippine Marine Corps, welche unserer Tour Sicherheit und Unterkunft für unseren 5-tägigen Besuch der Provinz Sulu gab, speziell den 2., 6. und 9. Bataillons von Talipao, Patikul und Indanan.

 

WICHTIGE MITTEILUNG FÜR REISENDE IN DIE PROVINZ SULU

REISEWARNUNG

Wegen sozial-politischer Unruhen, bewaffneter Auseinandersetzung und Entführungen in einigen Gebieten der Provinz Sulu, müssen alle Reisenden die Hilfe des Provinz-Touristenbüros vor der Reise für ihr Sicherheit in Anspruch nehmen. Das Bereisen der Provinz setzt eine Militäreskorte voraus. Für mehr Informationen können Interessierte die Tourismus-Bedienstete Ms. Jainab Abdulmajid unter +63 9175929225 oder per E-mail heressulu@yahoo.com.ph kontaktieren.