Herzlich Willkommen bei Philippinen Reisen   Click to listen highlighted text! Herzlich Willkommen bei Philippinen Reisen

Ayungon

 



 

 

TOURISTISCHE BESCHREIBUNG FÜR DEN ORT AYUNGON

 

bild 01

 

Der Ort Ayungon ist eine Gemeinde in der Provinz Negros Oriental auf der Visayan Insel Negros.

Der Ort hat um das Gebäude der Verwaltung herum, die hier municipaltiy hall heisst, einen sehr schönen, sauberen und gepflegten Park.

Die Gegend um Ayungon umfasst die Wasserscheide der nach Osten und Westen abfliessenden Flüsse in einer Höhe zwischen 800 und 900 Metern. Die nach Osten fliessenden Flüsse sind der Ayungon und der Iniban Fluss. Diese beiden Flüsse fliessen durch tiefe Täler mit gewölbten Profilen in den niedrigeren Gebieten, auf einen sich hebenden und verjüngenden Untergrund deutend. Der nach Westen fliesende Banban Fluss hat sich realitiv wenig eingeschnitten.

Es gibt zwei grosse Steinbrüche wo Kieselerde abgebaut wird. Es gibt andere Vorkommen wie Kupfer und Gold. Die Menschen hier leben aber hauptsächlich von der Landwirtschaft wegen dem fruchtbaren Boden hier.

 

bild 02

 

Es gibt wenigstens zwei Legenden wie Ayungon zu seinem Namen kam. Eine davon ist die Geschichte von Ayung. Nach einem Antropologisten und Professor der Silliman Universität, wurden die Namen für gewisse Lokalitäten nach populären Personen benannt. Diese populäre Person war in diesem Falle Ayung. Er war Fischer und hatte eine Hütte an der Mündung des Ayungon Flusses. Reisende, die zu dieser Zeit meist zu Fuss unterwegs waren, hielten an seiner Hütte zur Rast an. Somit wurde dieser Platz als Ayungs Platz bekannt. Später irgendwann wurde der Anhang "on" angehängt und fertig war der Name Ayungon.

Genauso wie es keine Legende gibt, wieso der Ort mal den spanischen Namen Todos los Santos gehabt haben soll, so gibt es auch keine Geschichten über die Ruinen einer offensichtlichen spanischen Befestigungsanlage an der Küste von Tampocon II.

 

bild 03

 

Auch wenn die Moderne ihren Einzug eingehalten hat, so hat Ayungon doch seinen ländlichen Charm durch ausgedehnte, malerische Reisfelder, dichte Kokospalmen Haine und ausgedehnte Zuckerrohr-, Bananen- und Ananasplantagen behalten.

Naturliebhaber werden sich am Karalaon Vogelschutzgebiet, den Mabato Höhlen und dem Postkartenanblick der Pagsalsalan Zwillings Wasserfälle erfreuen.

Der eine heisst Lanan und hat eine Höhe von 42 Metern und der andere heisst Sala und hat eine Höhe von 33 Metern. Man kann in dem kühlen Wasser des Fallbeckens baden. Die gesamte Gegend eignet sich zum Wandern. Man kommt in 30 Minuten von der Poblacion dorthin, nachdem man zweimal einen Fluss durchquert hat, an bewaldeten Hängen entlang.

Es gibt in Ayungon einen Jagdclub. Er wurde von einheimischen Jägern in Ayungon in 1996 gegründet. Dazu gibt es einen privaten Wildpark.

 

bild 04

 



Hier ist nichts zu kopieren!
Click to listen highlighted text!